Für Ihr strahlendes Lächeln

Ein Ziel – viele Möglichkeiten

Minimalinvasive Behandlung
Bei jeder Behandlung achten wir auf Ihr ganz individuelles Erscheinungsbild. Die Kombination von Funktion und Ästhetik ist unser oberstes Ziel. Minimalinvasive Behandlung bedeutet, dass wir Defekte möglichst substanzschonend therapieren.
Auch die beste Prothetik kann einen natürlich gewachsenen Zahn mit seiner Eigenschaft, Reize wahrzunehmen, nicht ersetzen. Deshalb liegt uns viel daran, Ihnen diesen Lebenskomfort so lange wie möglich zu erhalten.

Bleaching
Durch Rotwein, Kaffee, Tee oder auch durch Nikotingenuss können sich die Zähne im Laufe der Zeit verfärben. Auch können sich einzelne Zähne durch verschiedene Faktoren anders verfärben als die restlichen Zähne. In diesem Fall können wir mit dem Bleaching auf einfache Art und Weise Abhilfe schaffen. Im Gegensatz zum Homebleaching, das durch unsachgemäße Anwendung zu Schäden am Zahnschmelz und Zahnfleisch führen kann, wird das Bleaching in der Praxis sehr gezielt (z.B. nur für einen Zahn) und genau dosiert vorgenommen. So erlangen Sie zahnverträglich Ihr strahlendes Lächeln.

Füllungen
Unserem Motto der minimalinvasiven Behandlung folgend sind wir bestrebt, Defekte in Zähnen substanzschonend und ästhetisch ansprechend zu rekonstruieren. Dies geschieht bei kleineren Defekten mit so genanntem Composite, einer hochwertigen Materialmischung aus Kunststoff und Keramik in Zahnfarbe. Das Füllungsmaterial ist zunächst plastisch verformbar, wird in den Zahn eingebracht, der natürlichen Anatomie des Zahnes folgend modelliert und anschließend durch Halogen- bzw. LED-Licht ausgehärtet. Das Behandlungsergebnis ist natürlich und sozusagen unsichtbar. Amalgam wird zu Ihrer und unserer Gesunderhaltung in unserer Praxis nicht verarbeitet!

Veneers
Veneers sind hauchdünne Keramikverblendschalen für den Frontzahnbereich. Durch sie können Ungleichheiten in Zahnoberflächen ausgeglichen bzw. auch abgebrochene Ecken und vorhandene kleine Lücken geschlossen werden. Auch kleine Fehlstellungen der Frontzähne können so korrigiert werden. Ihre wohl wichtigsten Vorteile jedoch liegen in der Schonung Ihrer Zahnsubstanz und der hohen Ästhetik.

Prothetik
Prothetische Arbeiten reichen von kleinen Inlays bis zur Vollprothese. Inlays und Onlays sind kleine Maßanfertigungen aus Keramik in Ihrer Zahnfarbe, die wie ein Puzzleteil an der Stelle des Defekts in den verbliebenen gesunden Zahnrest eingefügt werden. Eine perfekte Passgenauigkeit sichert eine lange Haltbarkeit.
Kronen und Brücken fertigen wir aus unterschiedlichen Materialien (Keramik, Gold), je nach individuellem Bedarf und Wunsch. Ist der Zahn stärker geschädigt, ist eventuell eine Krone notwendig oder, wenn mehrere Zähne in einer Reihe geschädigt sind, eventuell eine Brücke. Inlays und Onlays können wir computergestützt aus keramischem Material fertigen. Mit dieser Methode sparen Sie Zeit und Geld ohne Qualitätseinbußen. Inlays und Onlays können hiermit in nur einer Sitzung ohne Abdrucknahme oder Provisorium eingegliedert werden.

Icon®-Kariesbehandlung

Was ist das, wie funktioniert das und in welchen Fällen kann das angewandt werden?

Unser Praxiskonzept basiert darauf, dass wir den zahnerhaltenden Maßnahmen immer die oberste Priorität einräumen. Das heißt, Mundhygiene, Prophylaxe und die erhaltende Zahnmedizin stehen bei uns im Vordergrund. Wenn wir dann doch Behandlungsbedarf feststellen, ist unser Ziel, Defekte soweit wie möglich substanzschonend und -erhaltend zu therapieren. In dieses Konzept passt exakt die Icon®-Methode.

Was ist Icon®?
Bei dieser Technik handelt es sich um einen hochflüssigen, speziellen Kunststoff, der verwendet werden kann, ohne dass vorhandene Zahnsubstanz entfernt (weggebohrt) werden muss. Bei der Behandlung mit Icon® wird die betroffene Stelle mit einem Ätzgel „durchlässig“ gemacht. Danach wird der hochflüssige Kunststoff auf die betroffene Stelle aufgetragen und kann durch Kapillarkräfte tief in den porösen Zahnschmelz eindringen. Der Prozess wird durch die Aushärtung des Kunststoffs beendet. Damit haben nun Säuren, die Karies auslösen, keine Chance mehr, da das Porensystem des Zahns verschlossen ist. Eine beginnende Karies kann so gestoppt werden, ohne zu bohren, und die gesunde Zahnsubstanz bleibt damit erhalten.

Kariesbehandlung
In der Kariesbehandlung ist die Anwendung dieser Technik dann möglich, wenn es sich um eine beginnende Karies oder ein Frühstadium der Karies handelt. Der typische Anwendungsbereich sind so genannte „White Spots“, also jene weißen Stellen auf den Zähnen, die anzeigen, dass dort eine Entmineralisierung stattfindet. Dadurch sind diese Stellen besonders gefährdet, da der Zahnschmelz porös und anfällig für Karies wird. Im Anfangsstadium reicht es aus, wenn diese Stellen hochdosiert mit Fluor behandelt werden. Solche „White Spots“ finden sich sowohl im Frontzahn- als auch im Backenzahnbereich.

Ästhetischer Ansatz der Technik
Dadurch, dass der verwendete Kunststoff eine ähnliche Lichtbrechung wie ein natürlicher Zahn hat, kann diese Technik auch zur ästhetischen Verbesserung eingesetzt werden, und zwar immer dann, wenn es darum geht, unschöne Flecken und Verfärbungen auf den Zähnen zu korrigieren. Beispielsweise können unschöne Übergänge nach einer KFO-Behandlung mit Brackets mit der Icon-Technik wieder angeglichen werden. Auch bei der vorhin beschriebenen Behandlung der White Spots profitiert der Patient zusätzlich vom wiedergewonnenen ästhetischen Bild der Zähne.

Fazit
Icon® ist eine schonende und schmerzfreie Möglichkeit, eine beginnende Karies oder einen ästhetischen Defekt zu behandeln. Ob eine Anwendung mit Icon möglich ist, muss der Zahnarzt im Einzelfall entscheiden. Nachteil der Technik: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bisher die Kosten für die Behandlung nicht, diese sind privat zu erstatten. Über die Kosten informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.